Dokumentation

Wortgebilde in Bewegung in der Anna Seghers Schule

Ab November 2020 bis Februar 2021 haben zwei Klassen der Jahrgangsstufe 5 von der Anna-Seghers-Schule zum Thema „Respekt“ diskutiert, eine Mindmap erstellt, die Stop Motion Technik unter Verwendung von Smartphone und Tablet ausprobiert, Ideen für Geschichten zum Thema formuliert. Da die Gruppenarbeiten nicht weitergeführt werden konnten, ging der Workshop im Februar 2021 online weiter. So konnten die Schüler*innen individuelle Trickfilme in Verbindung mit Schriftexperimenten zum schon bekannten Thema „Respekt“ gestalten. Die im November gemachten Aussagen wurden in einer digitalen Pinnwand zusammengefasst.

Die Kinder formulierten eine für sie wichtige Aussage zum Thema Respekt, gestalteten für diesen Satz eigene Buchstaben, die sie anschließend in besonderer Weise animiert haben. Abschließend wurden die einzelnen Filmbeiträge für zwei gemeinsame Filme zum Thema Respekt zusammengeschnitten. Die Filme haben wir in zwei internen Präsentationen angesehen. Es gab sehr viel positives Feedback und es war überraschend, wie gut die einzelnen Filmbeiträge zusammen wirkten und sich ergänzten. Es wurde bemerkt, dass alle Beteiligten wichtige Sätze gefunden hatten, jedoch gab es Zweifel, ob sich in Zukunft wirklich alle daran halten würden. Zum Glück gibt es jetzt die beiden Filme, die daran erinnern werden!

Filmset zuhause 1
Filmset 2 Ansicht 1
Arbeitsplatz Collage – Es gab viel zu tun!
Hintergund und Buchstaben
Filmset 2 Ansicht 2

Die entstandenen Filmbeiträge:

Collage

Neue Wortgebilde in den Herbstferien 2020, Hort der Grundschule am Heidekampgraben

In der letzten Ferienwoche haben wir mit 11 Schüler*innen der Jahrgangsstufen 1 bis 4 über das Thema „Freundschaft“ nachgedacht und danach konnten wir zwei Mindmaps zusammenstellen. 1_1_Freundschaft_Mindmap

1_3_Freundschaft_Mindmap1_4-Freundschaft_Mindmap4

Einzelne Worte wurden wiederholt und in verschiedenen Farben gezeichnet, überlagert zu neuen Wortgebilden. Zeichnungen und Handschriftexperimente inspirierten zu filmischen Ideen. So sind in vier Tagen drei Trickfilme entstanden, die verschiedene Aspekte von Freundschaft aufgreifen.

Bildschirmfoto 2020-11-16 um 17.56.34Bildschirmfoto 2020-11-16 um 17.56.52

Bildschirmfoto 2020-11-16 um 17.59.24

Bildschirmfoto 2020-11-16 um 17.59.59

In drei Teams überlegten sich die Kinder eine Handlung und hielten sie schriftlich fest, um daraus ein Storyboard zu entwickeln.

2_3_Storyboard   2_2_Storyboard  2_1_Storyboard

Für die filmische Umsetzung ihrer Geschichten wurden Gegenstände und Figuren gezeichnet und ausgeschnitten.

3_1_Zeichnungen ausschneiden

Aus verschiedenen farbigen Hintergründen wurden Fantasielandschaften vorbereitet, in denen die handelnden Figuren Bild für Bild mittels
Stop-Motion-Technik in Bewegung gebracht wurden.

3_2_Filmset_vorbereiten

3_3_Zeichnungen

Hier war Geduld gefragt. Dank der Trickfilm-Software konnte die Filmsequenz gleich angesehen und die Bewegung auf dem Bildschirm sofort überprüfen werden. Das war beeindruckend und machte allen Spaß. Ungewöhnlich war es auch im Team zu arbeiten. Es war nicht immer einfach, sich abzusprechen, sich auf etwas zu einigen. Trotzdem war es toll, gemeinsam eine Lösung zu finden, sich diese vielen Arbeitsschritte zu teilen und am Ende ein schönes Ergebnis zu sehen. Zudem war es viel lustiger im Team als allein zu arbeiten.

Bildschirmfoto 2020-11-16 um 20.18.57  4_2_Filmen_Laptop_Kamera

4_3_Filmen_Laptop

Im Musikraum wurden die Dialoge und der Erzähltext für die Tonspur aufgenommen. Selbst gespielte Musik und Geräusche gehörten auch dazu. Mit der richtigen Vertonung machte es noch mehr Spaß, die Filme zu sehen.

Mit Tablet und selbstgebauter Trickfilmbox, sowie mit Laptop, Kamera und Stativ konnten zwei unterschiedliche technische Herangehensweisen ausprobiert werden.  Zuhause können nun auf dem eigenen Smartphone und mit kostenfreier App viele neue Filme entstehen.

Zum Abschluss am letzten Ferientag gab es eine kleine Präsentation unserer Filme, Begeisterung und viel Applaus!!

 

Wortgebilde wollen Wunder im Herbst 2019 an der Ahorn Schule Friedrichshagen

Im August/September 2019 haben wir gemeinsam mit den Schüler*innen der Ahorn Schule und ihrer Lehrerin Trickfilme auf Grundlage von Handschrift erstellt. Die Ahorn Schule in Friedrichshagen ist eine Grundschule, in der Sprache eine besondere Aufmerksamkeit erfährt. Dort haben die Kinder für unsere Schrift-Experimente das wichtige Thema „Umweltschutz“ als Ausgangspunkt für die Wortwahl bestimmt.

web00001

Durch folgende Herangehensweise sind wir zu den Filmideen gelangt: Zunächst haben alle zusammen eine Mind Map entwickelt und sich dabei folgende Fragen gestellt: Was bedeutet Umweltschutz und Klimawandel? Was wissen wir bereits über Maßnahmen? Wie können wir selbst etwas für den Erhalt unserer Umwelt tun? Was ist ein CO2-Fußabdruck? Wo können wir Plastik vermeiden? Wie viele Veränderungen sind notwendig?
Die Kinder hatten bereits ein vielfältiges Wissen zu dem Thema und alle achten im Alltag darauf Papier zu sparen oder Müll zu trennen. So kamen viele Worte zusammen – am Ende war die Auswahl groß.

Schriftbilder

Weiter ging es mit der ersten Schrift-Übung –
das ausgewählte Wort wiederholt zu schreiben.
Welche Muster entstehen dadurch und inspirierensie uns zu weiteren Ideen, zu möglichen Figuren, Gegenständen, Aktionen für einen Film?
Mit ihren ausgewählten Worten haben die Kinder durch wiederholtes Schreiben Schriftbilder gestaltet. Der spielerische Umgang regte die Fantasie an zu Formen wie Flaschen oder Science Fiction Wesen wie der „Flase“, der dann sogar in einem Film eine Hauptrolle bekam.

web00011.jpg

web00020

Aus den handgeschrieben Worten konnten nun nach den individuellen Vorstellungen Gegenstände und Figuren ausgeschnitten werden. Nun wird es Zeit, sich eine Handlung überlegen: Wo treten diese Figuren
auf und was tun sie dort? Welche Probleme müssen sie lösen?

web00019crop

web00030

Dafür haben wir die Filmszene mit verschiedenen farbigen Hintergründen, liebevollen gestalteten Landschaften vorbereitet und die handelnden
Figuren mittels Stop-Motion-Technik in Bewegung versetzt, Bild für Bild – das ist ganz schön viel Arbeit, die aber allen Spaß gemacht hat. Dank der Trickfilm Software kann die Filmsequenz gleich angesehen werden.

web00024

So stürzte ein aus Handschrift konstruierter Eisberg ins Meer,
Wortgebilde schwebten als CO2-Wolke durch das Bild.
Verfilmt wurden die Wünsche von vier Eisbären und einem
Fisch, sowie eine Tierrettung.

web00027-e1573043977889.jpg

Der Flase wurde erfunden, ein Wesen aus Schrift, das den Menschen noch helfen kann. Aber nicht mehr lange? Wer soll uns dann vom Weltraumüll,
Radioaktivität und Plastik befreien? Zum Glück gibt es noch zwei magische Fahrräder.
Allmählich wurden die Geschichten konkreter, und Schritt für Schritt umgesetzt.

web00033

Die einzelnen Teamsüberlegten sich nun: Was sagen die Hauptfiguren in der jeweiligen Szene? Dabei konnten sich die Kinder gut in die Figuren und Situationen hineinversetzen und mit eigenen Worten die Dialoge selbst formulieren und aufschreiben.

Anschließend haben wir in den jeweiligen Gruppen die Sprechtexte aufgenommen und dabei ein besonderes Augenmerk aufweb02423B die Aussprache und Betonung gerichtet. Die Kinder waren offen, interessiert und sehr motiviert, ihre Dialoge für den Film in besonderer Weise auszusprechen und zu
betonen.

Gleich nach jeder Aufnahme haben wir uns die gesprochenen Texte angehört und gemeinsam entschieden, welcher Take es für uns der stimmigste war. Mit selbst erzeugten Geräuschen wurde der Film perfekt. Einige Kinder konnten vorbeifahrende Züge wie den ICE und Autos imitieren, es wurden Tierstimmen für die Tierbefreiung erzeugt und aufgenommen.

Bildschirmfoto 2019-11-06 um 14.41.21

Bildschirmfoto 2019-11-06 um 14.41.35

Endlich konnten wir Ton und Bild zusammen sehen – aus den unbewegten Schrift-Bildern ist ein Film entstanden. Viele Schritte waren dafür nötig und nun weiss jedes Kind wie es geht, wie aufwendig dies ist.

Bildschirmfoto 2019-11-06 um 14.58.37

Die Klasse und ihre Lehrerin waren über die selbst geschaffenen Bilder, Texte und Musik überrascht und stolz. Alle konnten ihr Wissen einbringen, Forderungen und Wünsche formulieren und über das Medium Trickfilm phantasievolle Möglichkeiten ausprobieren.

Tagscape im März 2018 in der Bötzow-Grundschule  in Pankow

Schreibübungen und Experimente mit der Handschrift, Auswahl der Worte. Entwicklung individueller Schriftzeichen und Schriftstrukturen: Dafür verwenden wir verschiedene Stifte, Kreiden, Tuschen, und experimentieren mit Überlagerung von transparenten Folien. Wir testen Variationen, erkunden unterschiedliches Schreibtempo und verschiedene Grade der Lesbarkeit, beschäftigen uns mit Schwung und Proportion.

Bildschirmfoto 2018-05-17 um 12.47.21

Weiterverarbeitung der ausgewählten Schrift-Zeichnungen
Freistellen, Ausschneiden, Vervielfältigen, Verkleinern und Vergrößern der Schrift,
Entscheidung für verschiedene Farbgebungen und Hintergründe.

Animation der Zeichnungen – Stop-Motion-Technik
Schritt für Schritt fotografieren wir die Entwicklung der Bildkompositionen, anschließend animieren wir das Bildmaterial am Computer.

Bildschirmfoto 2018-05-17 um 13.00.51

Die Kinder können die Bildbewegungen als Film jederzeit ansehen, Einzelbilder
löschen und den Ablauf weiter denken.

A33_Animation der Trickfilme

Erweiterungen der zeichnerischen Bildsprache, Narration
Einfache Figuren/Character in unterschiedlichen Bewegungen entwickeln und
zeichnen. Kombinationen mit Schrift, Hintergrundbildgestaltung – Schritt für Schritt fotografieren, Stop-Motion-Animation. Inspiration in Anlehnung an Alltagserlebnissen, an einem selbst gewählten Text aus einem Lied oder aus dem Unterricht.

Bildschirmfoto 2018-05-17 um 13.05.49

Klangexperimente und Tonaufnahmen
Mit digitalen Audiorekorder können die Kinder passend zu ihren gerade entstandenen Filmsequenzen Stimme/Sprache/Gesang und Geräusche sowie musikalische Improvisation mit Objekten und Instrumenten aufnehmen. Sie entwickeln dabei schon ein Gespür für audiovisuelle Bezüge und improvisieren mit Stimme, Gegenständen und Instrumenten zu einzelnen Bildsequenzen.

Wir freuen uns über die entstandenen Filmideen, die wir uns mit unseren Gästen ansehen:

A51_Praesentation

Tagscape in Neukölln 2015

Individuelle Einladungen zur Ausstellung am 15.12.2015 für die Familien aller Mitwirkenden:

Animationsfilme entstehen

Vertonung mit Keyboard und Computer

Soundaufnahmen

Teambesprechungen

Schriftzug-Übungen / Verdichten